Traurig bin ich sowieso

Traurig bin ich sowieso

Traurig bin ich sowieso

Traurig bin ich sowieso

Die letzten Jahre hast Du treue Dienste mir geleistet, hast nicht aufgegeben, bist gelaufen, bist gerannt. Noch im November gab ich Dir die neue Wartung, neues Öl und neue Filter.

Alles was Dich krank machte, wurde erneuert, repariert. Es wurde geschraubt und geschwitzt. Und nun kommt die Erkenntnis, dass alles nichts mehr bringt.

Du sagst „Du kannst nicht mehr und willst nicht mehr. Was zuviel ist ist zuviel!“

Immer mehr versagt: Erst die Reifen, nun die Bremsen, Bodenschutz und Ölverlust. Organversagen – und was nun bleibt, ist der letzte Todesstoß.

Damals sah ich Dich beim Händler, frisch geputzt und neuer TÜV.  Reichlich wurde mir versprochen, doch gehalten hast Du nicht. Viel zu vieles repariert, immer wieder neu geglaubt, immer wieder investiert. Schwer enttäuscht hast Du mich nun.

Doch was zuviel ist ist zuviel. Es geht nicht mehr, ich trenne mich. Gestorben bist Du heute auf der letzten Fahrt.Die Bremsen überholen mich auf voller Fahrt, fleigen seitlich ab und brechen mir das Herz.

In Gedanken wirst Du bleiben. All die schöne Zeit mit Dir werde ich nie vergessen. Viele Gute Dienste, viele schöne Fahrten. Das ist leider nun vorbei.

Geflucht habe ich und geweint vor Wut. Alles was nun bleibt, ist ein Kasten bier im Tausch. Traurig bin ich sowieso. Zu verdanken hab ich es jetzt Dir, dass Du nicht mehr bist.

Ein letzter Gruß für Dich mein geliebtes Auto…. Ich denk an Dich, vergesse nicht, was Du in all der Zeit geleistet hast!

Hunderttausende Kilometer, die wir zusammen auf der Autobahn erlebten, wird uns niemand wiedergeben. Ich bin nun in Gedanken ganz nah bei Dir. Ich weiß, Du wirst nun anderweitig repariert, um neue Wege ohne mich zu gehen. Zu hoch waren all die Kosten in all der langen Zeit. Verzeih mir, dass ich nun auf fremden Wegen gehe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.