The Voice of Germany

voice of germany

The Voice of Germany ist eine deutsche Gesangs-Castingshow, die seit November 2011 von den Fernsehsendern ProSieben und Sat.1 ausgestrahlt wird. Sie basiert auf dem Castingshow-Konzept The Voice, das erstmals Ende 2010 in den Niederlanden unter dem Titel The Voice of Holland umgesetzt wurde.

Die Castingshow

Ich liebe Castingshows und schaue mir die unterschiedlichsten Formate wahlweise im Fernsehen oder auch im Internet an. Leider muss ich eingestehen, dass viele Talente unentdeckt bleiben und diejenigen, die eine Show gewinnen in Wahrheit zur Eintagsfliege werden.

In den Fernsehshows zählen letzendlich nicht die Künstler, sondern die Einschaltquoten. Oftmals kommen die eigentlichen Sänger zu kurz.

Man nehme gute und weniger gute Gesangstalente um durch Auf- oder Abwertungen der Leistung – insbesondere durch „Sprüche der Jury“ das Format Castingshow zu etablieren. In vielen Shows stelle ich mir die Frage, ob die Zuschauer wegen der Talente, oder wegen des teils unter die Gürtellinie zielenden Sprüche eingeschaltet haben.

Voice of Germany

Bereits bei der ersten Folge der aktuellen Staffel von Voice of Germany ist mir ein Talent aufgefallen:

Natia Todua. Doch zunächst einmal die folgende Frage: Wer ist Natia Todua?

  • Alter 21
  • Herkunft Georgien
  • Beruf Au-pair
  • Zweite Heimat Bruchsal

Natia Todua wuchs in Abchasien auf, welches völkerrechtlich aber zu Georgien gehört. Später zog sie nach Tiflis. Dort entdecke sie ihre Liebe zur Musik, inspiriert durch Janis Joplin. In Tiflis machte sie Dreadlocks in ihre Harre, die bis jetzt geblieben sind. Ihr Wunsch war und ist es, Musik zu machen.

Stimmwunder

Sie bewirbt sich bei „The Voice of Germany“ . Es reicht für einen Platz in den „Blind Auditions“, so heißt die erste Runde der Fernsehshow. Schon dort hat sie begeistert. Während der gesamten Staffel wurde sie betreut und gecoacht von Samu Haber.

Der Zuschauer sieht einer liebenswürdige Person mit einem sonnigen Gemüt und einer leicht naiven Art. In einem Interview sagte sie „Auf der Bühne fühle ich mich wie ein Kind, das alle Farben durcheinandermischt.“ …. und  „Ich brauche das, als Ausgleich zu dem, was in mir aufwacht, wenn ich singe.“

Samu Haber hat recht schnell eine Meinung zu ihr bekommen: „Ich hatte bei jeder Probe Angst, weil sie unserem Plan nie gefolgt ist. Sie hat immer etwas Neues gemacht. Am Ende haben wir nur gesagt: „Lass sie einfach ihr Ding durchziehen“.

Genau das ist auch passiert. Im Finale zog sie alle in ihren Bann. Als letzten, entscheidenden Song interpretierte die eine Beatles Klassiker:

With a little help from my friends

Interpretationen

Von ihrem Finalsong gibt es eine weitere Cover Version. Diese ist von Joe Cocker. Ihre Interpretation ist sehr an Cocker angelehnt, weniger an das Original. Allerdings bin ich der Meinung, dass viel mehr ihr steckt. An dieser Stelle:

Das Coca-Cola Privatkonzert mit „The Voice of Germany“ Siegerin Natia Todua. Zusammen mit Familie und Freunden erlebte Vanessa einen ganz besonderen Abend in Wohnzimmeratmosphäre.

Ich hoffe sehr, dass noch vieles von ihr zu hören sein wird


Was Dich auch interessieren könnte:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.