Regen

regen

Regen

Ich schaue aus dem Fenster und sehe, wie es unaufhörlich regnet. Ist es wirklich Sommer? Das Wetter spiegelt meine Gedanken und Gefühle wieder. Nichts ist so, wie es sein sollte. Mir gelingt nichts mehr.
Ich machte eine Pause, um neue Kraft zu schöpfen, um Gedanken zu sammeln. Doch es will mir einfach nicht gelingen.

Zu sehr setze ich mich selber und meine Gedanken unter Druck. Es passiert genau das Gegenteil.
Resultat: Akku leer und ausgebrannt. Ich möchte doch nur verstehen und zur Ruhe kommen.
Es stimmt traurig, dass so viele Fragen unbeantwortet bleiben. Und doch…. nach vorne schauen. Es muß weitergehen.

Eine Leere ist in mir, die gefüllt werden soll und muß. Vielleicht sollte ich einen Koffer packen und ans Meer fahren. Richtung Sonne. Ich möchte den Sonnenuntergang am Strand erleben und spüren. Schon lange ist es her, dass ich solch einen Sonnenuntergang erleben durfte.

Damals, als mir selber offenbart wurde, Krebspatient zu sein, als mir offenbart wurde, es könnte jederzeit das Ende sein, erfüllte ich mir diesen Wunsch das letzte Mal. Es ist wieder Zeit, das Meer zu sehen.

Der Tod geliebter Menschen wird uns immer und immer wieder begleiten. Wir können nichts dagegen tun. Wenn gleich zwei geliebte Menschen von Dir gehen, ist es um so schmerzlicher.

Ist jetzt Juli oder Nevember?

Was Dich auch interessieren könnte:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.