Meine Liebe

All das und viel mehr ist meine Liebe Meine Augen sehen Dein Gesicht Die Hände spüren Deine Haut Unsere Lippen berühren sich sanft und immer wieder Meine Nase riecht Deinen Duft Ohren hören Deine Stimme Der Körper liebt Deine Wärme Und mein Herz sieht Deine Unschuld, Dein kindhaftes Glück. Das alles und all das Ungesagte meine ich, wenn ich Dir sage: Ich liebe Dich. Kann man diese unsere Liebe in Worte fassen? Kann man die Liebe sehen und nicht nur spüren? Wie tief und bedingungslos ist die Liebe? Unsere Liebe? In Gedanken bin ich bei Dir. Du bist die Frau,

erinnerungen

Erinnerungen

Erinnerungen Gedenken wir all den Menschen am anderen Ende des Regenbogens. So nah sind sie und doch so weit entfernt. In Gedanken und Erinnerungen an all die vergessenen Menschen, die viel zu früh von uns gegangen sind. Ich verspreche Euch: Wir sehen uns wieder. Es ist schwer, wenn ein geliebter Mensch gegangen ist, glücklich zu sein. Zu tief sitzt der Schmerz in einem, als dass man positive Gedanken fassen kann. Und doch müssen wir uns vor Augen führen, dass das Leben weitergeht. In uns und um uns herum. Ich sage mir, dass die Menschen nicht von uns gegangen sind. Sie

träumen

Träumer

Ich bin ein Träumer Werde auch Du zu einem Träumer. Nicht gleich, nicht immer aber immer öfter. Genieße es ein solcher zu sein! Manche Menschen sehen die Dinge, wie sie sind, und fragen: „Warum?“ Ich wage von Dingen zu träumen, die es niemals gab, und frage: „Warum nicht?“ Robert Browning (1812 – 1889), englischer Dichter Du hast gerade einer dieser Zweizeiler gelesen, die mir besonders viel bedeuten. Zum Einen bin ich ein Träumer. Ich träume von Dingen, die besonders schön sind. Auch träume ich mich in eigene kleine Welt. Es gibt doch nichts schöneres, als in der wunderschönen Welt der

Genießen

Genießen Warum nimmst Du das Leben so ernst? Warum ist so viel Bedeutungsloses wichtig? Erfreue dich an den Kleinigkeiten des Seins. Geh auf eine Wiese und erfreue Dich der Blume. Geh in den Wald und höre die Vögel. Laufe am Strand entlang und erfreue Dich dem Sand. Es gibt unendlich viele kleine Dinge in Deinem Leben für die es sich lohnt zu lächeln. Die Freude an den kleinen Dingen im Leben machen das Leben lebenswert. Ein Leben ohne Freude ist wie eine weite Reise ohne Gasthaus. Ist es wirklich so wichtig, wie groß Dein Auto ist, wie viel PS es

spiegelbild

Spiegelbild

Spiegelbild Zwischendurch schweife ich mit meinen Gedanken zurück in die Vergangenheit. Ich erinnere mich, wie sich mein Vater mir gegenüber verhalten hatte. Dieses in den Situationen, in denen ich mich nun als Vater einer erwachsenen Tochter sehe. Damals schwor ich mir, dass wenn ich in manch einer Situation sei, mich nicht so  verhalten werde. Ich wollte anders sein, es besser machen…. Und nun? Nun kommt mir ein Satz in den Sinn, den seierzeit Manfred Krug einmal sagte: „Ich hatte immer Angst, wie mein Vater zu werden. Jetzt bin ich´s und es ist gar nicht so schlimm“ Um ehrlich zu sein:

sonne im Herzen

Sei Du selber

Sei Du selber… und verstelle Dich nicht. Schau in den Spiegel und überlege was Du siehst. Zeige jedem, wer Du bist und Du wirst sehen, wer alles fühlt wie Du bist. Kein Schein, nur Sein in Dir und um Dich herum. Du bist Du und die wichtigen Menschen in Deinem Leben werden es erkennen. Jeder sieht, was Du scheinst. Nur wenige fühlen, wie Du bist. Zeige Deinem Gegenüber was Du denkst und was Du fühlst. Verstecke Dein wahres ich nicht mehr. Niemand kann von Dir erwarten, dass Du Dich verbiegst. Das Wichtige im Sein ist der Moment, in dem Du

die liebe

Die Liebe

Die Liebe Ja, du bist mein! (Ein Gedicht zum Thema „Die Liebe“) Ich will’s dem blauen Himmel sagen, Und will’s der dunklen Nacht vertrau’n, Ich will’s als frohe Botschaft tragen Auf Bergeshöh’n, durch Heid und Au’n. Die ganze Welt soll Zeuge sein: Ja, du bist mein! Und ewig mein! In meinem Herzen sollst du leben, Sollst haben, was sein Liebstes ist, Du sollst, von Lieb und Lust umgeben, Ganz fühlen, dass du glücklich bist! Schließ‘ mich in deine Arme ein! Ja, du bist mein! Und ewig mein! Hoffmann von Fallersleben 1798-1874 Wahre Worte Es gibt so viele Texte, Gedichte oder

Gut und böse

Gut und Böse

Gut und Böse nah beieinander Alles erinnert mich an den einen Moment, wo der Mensch erkennt, dass er sich selber zerstört, wenn er weiter so viel Schindluder treibt mit sich mit seiner Umwelt und mit seinen Mitmenschen. Erkenne den richtigen Weg. denn er ist das Ziel. Wie sagte  bereits Marie von Ebner-Eschenbach: Es würde viel weniger Böses auf Erden geben, wenn das Böse nniemals im Names des Guten getan werden könnte. Nur ein Satz, den wir hier lesen, der doch so viele Gedanken in mir freisetzt. Das Gute und das Böse sind meist sehr nah beieinander und viele Menschen können

Liebe ist Macht

Gandhi

Gandhi wird immer in uns sein Versuche zu lieben, bedingungslos zu lieben, ohne Angst und ohne Gewissensbisse. Liebe den Menschen der auch Dich liebt, denn ohne Liebe ist alles nichts. Es gab Zeiten in meiner Vergangenheit, in denen ich an der Liebe zweifelte. Ich konnte nicht mehr lieben und wurde scheinbar nicht mehr geliebt. Unweigerlich zerbrach die Liebe. In diesen Zeiten fiel ich in ein tiefes, schwarzes Loch. Es gab keine Möglichkeit, aus diesem Loch heruas zu kommen. Unweigerlich igelte ich mich ein und wollte nichts mehr sehen, nicts mehr hören und auch nicht mehr sein. Durhc mein Denken und

das böse

Das Böse

Das Böse Das Böse ist immer und überall. Es gab einmal Zeiten in denen ich nicht böse war. Mir wurde nachgesagt, ich könne nicht böse sein, denn ich bin DAS Böse… Schon lange sehe ich die Vergangenheit, die Gegenwart und auch die Zukunft als Teil des Ganzen. Das Böse KANN überall sein, oder auf Dich warten. Es liegt an Dir, was Du aus der jeweiligen Situation machst. Lass Dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. Ich denke an die Zeit zurück, als mir gesagt wurde, ich wäre der Mensch mit einer besonders negativen Ausstrahlung. War es