bitcoin - die seifenblase platzt

Bitcoin – Die Seifenblase platzt

Bitcoin – Die Seifenblase platzt Bereits am Ende des letzten Jahres hatte ich meine Gedanken zum Thema Bitcoin – Die Seifenblase platzt aufgeschrieben. Bisher und wohl auch in der Zukunft werde ich dort kein Geld investieren. Vielmehr bin ich dabei das Geschehen rund um diese Währung zu verfolgen. Wenn man sich den aktuellen Kurs von meinem letzten Beitrag und den von diesem moment vergleicht, sieht man folgende Werte: 18.12.2017 – 16.873,00 € 22.12.2017 – 10.778,00 € 18.01.2018 – 9.246,00 € Ein Schelm, wer böses denkt. Jeder der mit seinem Geld spekuliert, weiß, worauf er/sie sich einläßt. Schon immer konnte man sehen, dass solche Bereiche einen Totalverlust seines Reichtums nach sich ziehen kann. Sicher, wenn ich viel Geld über hätte, hätte ich vielleicht „mitgemischt“. Mittlerweile bin ich in einem Alter, in dem das Thema Sicherheit oberste Priorität besitzt. In sofern bin ich nur ein stiller Beobachter. Wegen der ungewissen Zukunft des

Fußboden oder Couch

Fußboden oder Couch Darf Dein Hund auf das Sofa oder die Couch? Hat Dein Haustier einen festen Platz in Deinem Reich, oder darf er Dich überall hin mit begleiten? Im Internet gibt es immer wieder größere und kleinere Diskussionen, ob der Hund mit auf das Sofa darf. Es besteht kein Grund, nervös zu werden, nur weil ein Herr Rütter oder ein anderer „Hundeprofi“ evtl. etwas anderes behauptet. Die Entscheidung dafür oder dagegen bleibt Deine Entscheidung. Ich habe nichts dagegen, unseren Hunden zusätzliche Kuscheleinheiten auf dem sofa zu schenken. Sicherlich bevorzugen andere Hundehalter die Meinung, dass der Hund einen festen Platz haben sollte. Weder die eine noch die andere Haltung ist falsch. Die Hunde werden das Sofa als das sehen, was es ist: Es ist ein weiterer, bequemer Ort, an dem man mit der Familie kuscheln kann oder eben ein Ort, der ein absolutes Tabu darstellt. Für unsere Vierbeiner ist es

la luna

La Luna

La Luna Wer sich nicht mehr erinnert: Rasse: Katalonischer Schäferhund Geschlecht: Hündin Alter: * 1.1.2012 Farbe: schwarz braun weiss Schulterhöhe: 40 cm Krankheiten: keine Unsere La Luna! Wie kommen Menschen, die eigentlich fasziniert von Windhunden sind, zu einem spanischen Straßenköter? Es gibt eine einfache Erklärung: Manchmal brauchen Hunde Schutz vor dem Tierschutz. La Luna kam im Alter von drei Monaten von Spanien nach Deutschland auf eine Pflegestelle. Die Frau, die sich um das Hundekind kümmern sollte, war völlig überfordert mit ihrer Situation. Sie schadete dem Hund mehr, als das sie Gutes getan hatte. Noch an Ort und Stelle wurde sie von uns adoptiert und mit nach Hause genommen. Wir wollten nicht, dass der Hund einen weiteren Tag auf dieser Pflegestelle sein musste. Sie war eine „harte Nuss“! Warum? Sie war rotzfrech Der Hund zerstörte alles, was ihr vor die Schnautze kam La Luna pinkelte überall hin  – aufs Sofa, ins