Nues Jahr, neues Glück

Neues Jahr, neues Glück.. mit dem Gedanken, dass alles immer besser wird. Doch weit gefehlt.
• Pünktlich zum Jahreswechsel ist uns das Öl ausgegangen. Immer wieder mit dem Gedanken, man sollte bald welches bestellen, war es dann zu spät. Die Heizung blieb kalt. Wie gut, dass der Öllieferant am darauffolgenden Tag den guten Kellerkessen wieder auffüllen konnte.
• Mein Auto mochte sich nicht mehr „bewegen“. Dass die Bremsen nicht mehr wollten konnte ich hören. Leider waren es nicht nur die Bremsen: Die Kupplung musste ausgetauscht werden, ebenso die Steuerkette. Der untere Motorschutz hatte sich gelöst und schlurfte gemächlich auf dem Boden. Dazu kamen noch diverse Kleinigkeiten im Zuge der 200.000 km Wartung
• Anstatt den Winter genießen zu können, schaue ich aus dem Fenster und sehe immer wieder nur Regen, Regen und Regen. Mittlerweile können wir ja schon froh sein, wenn es mehrere Tage hintereinander gibt, an denen es nicht regnet.
Eigentlich kann ich mich dennoch nicht beklagen. Uns geht es gesundheitlich gut, wir haben ein Dach über dem Kopf, zu trinken und zu essen und müssen nicht jeden einzelnen Euro beim Einkaufen umdrehen.
Vielen Menschen auf dieser Welt geht es viel schlechter und auch sie beklagen sich nicht. Vielmehr erfreue ich mich Tag für Tag an den kleinen, positiven Dingen im Leben: Meine Frau, die mich Tag um Tag glücklich macht, die Hunde, die unser Glück komplett machen. Was will man(n) mehr?


Was Dich auch interessieren könnte:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.