Jahresurlaub

jahresurlaub

Jahresurlaub

Um eines vorweg zu schreiben: Eigentlich ist dieses ein ungewollter Jahresurlaub. Kennst Du das auch?

Geplant war lediglich eine Woche Kurzurlaub, um im Garten einiges zu tun. Ebenso war der Besuch meines Freundes für diese eine Woche vorgesehen. Meist kommt alles anders, als man denkt:

Vor vier Wochen (auf dem Weg zur Arbeit) wurde ich ungewollt fotografiert (A61 Nähe Koblenz). Dieses geschah mitten auf der Autobahn. Nein, ich war nicht zu schnell. Vielmehr war mein Vordermann zu langsam, so dass ich den sogenannten Sicherheitsabstand nicht mehr eingehalten hatte.

Auf die Geschwindigkeit achte ich sehr. Der Führerschein ist eine Grundvoraussetzung für meinen job, da ich zwischen Bremen und Frankfurt beruflich unterwegs bin.

Die Folge

Zwangsurlaub für vier Wochen. Da achtet man immer auf seine Geschwindigkeit (da man ja beruflich auf das Auto angewiesen ist) und dann passiert so etwas. Resultat:

Nach dem Bescheid und Anhörungsbogen teilte ich dieses vorsorglich meiner Firma mit. Wie zu erwarten, muss der Führerschein für die besagte Zeit abgegeben werden. Ich versuchte noch Einspruch zu erheben. Angeboten habe ich ein erhöhtes Bußgeld, um den Führerschein weiterhin nutzen zu können. Das wurde rigeros abgelehnt. Dem Sachbearbeiter waren meine Argumente egal.

Fazit

Nicht nur auf die Geschwindigkeit achten, sondern auch auf das, was um dich herum geschieht. Trotz alledem bleibt ein positiver Gedanke: Seit Jahren habe ich das erste Mal einen Urlaub, der sich über mehrere Wochen am Stück erstreckt. Um genau zu sein: Vier Wochen Urlaub am Stück.

Planung: Statt der weiteren Haussanierung fängt es in diesem Urlaub mit der Gartenarbeit an. Ich plane den Bau einer hübschen Holzterasse. Das Wetter ist einladend, um die Vorstellung in die Realität umzusetzen.

Ich weiß zwar nicht, ob und wie ich den Bau realisiere und umsetze, aber vorgenommen habe ich es mir. Mein Freund hatte, als ich ihm von der situation am Telefon erzählte, direkt gesagt, er würde beim Terassenbau dabei sein.

Urlaub Du kannst kommen!


Was Dich auch interessieren könnte:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.