Ich geb nicht auf

Überall gibt es Krieg, Mord, Vergeltung . Keine Unbeschwertheit mehr. Selbst im Kleinen ist es so. Immer und immer wieder wird man mit dem Bösen konfrontiert.

Als Betreiber mehrerer Internetprojekte hatte ich das letzte Jahr „Ruhe“. Doch nun war es soweit. Eine Sicherheitslücke im Blog wurde dazu genutzt, die gesamte Internetpräsenz zu infiltrieren. Die Seite wurde als „Spamschleuder“ benutz, beim Hoster wurde Alarm geschlagen, weil der Server mit Daten zugemüllt wurde.

Alle Versuche, das Sicherheitsloch und damit das Problem zu eleminieren scheiterten. Die Infiltration war soweit fortgeschritten, dass man täglich damit beschäftigt war, unbekannte und böse Datein zu löschen. Alles hat nichts geholfen. In sofern gab es nur eine Lösung für mich: Ich machte mich in den letzten Tagen daran, alle relevanten Sachen (Blogbeiträge, Fotos, Daten) zu sichern, um danach den Blog neu aufzusetzten. Ein Backup hätte nicht viel gebracht, weil ich nciht wußte, wann die Infiltration stattfand.

In mühevoller Kleinarbeit habe ich den Blog zu neuem Leben verholfen. Ich gebe nicht auf, daran zu glauben, dass der Mensch in Ruhe und Gelassenheit mit und durch seinen IST Zustand nach vorne schaut. Ich habe es nicht verlernt. Ich schaue nach vorne. Es geht voran. Nur einen Schritt rückwärts, um nun zwei Schritte nach vorne zu gehen. Der Blog lebt!

Share
Tagged , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.