Wie ich blogge

Wie ich blogge

Wie ich blogge

Seit meinem letzten Beitrag zum Thema Bloggen und richtig Bloggen, habe ich mir weitere Gedanken gemacht, wie ich derzeit blogge. Ich frage mich ob ich ein richtiger Blogger bin, was ich an meinem Blog ändern oder verbessern könnte. Nein, ich bin kein Perfektionist, sondern möchte, dass ich und Ihr Euch auf meinem Blog für den Moment wohl fühlt.

Gibt es ein richtiges oder falsches Bloggen?

Um es für mich direkt auf den Punkt zu bringen: Es gibt weder falsches, noch richtiges Bloggen. Jeder kann und sollte für sich entscheiden, was und worüber gebloggt wird. Wenn Person X der Meinung ist, über Food, Fashion, Design oder Rezepte schreiben möchte, so soll es diese Person tun.

Ich schreibe über meine Gedanken, meine Gefühle und all die Themen, die mich innerlich beschäftigen. Es gibt für mich kein richtig oder falsch. Dieses gilt in erster Linie in Bezug auf die Inhalte eines Blog. Was ich nicht mag, sind Blogs, die ausschließlich der Werbung dienen und um damit Geld zu verdienen. Ich möchte mich mit den inhalten eines Blog identifizieren können. Wenn ich Werbung schauen möchte, schalte ich den Fernseher an und wähle den entsprechenden Shoppingkanal.

Wie ich blogge – Gliederung im Beitrag

In der Zukunft möchte ich mir angewöhnen, dem Beitrag eine gewisse Struktur zu geben. Nicht jeder von Euch möchte alles im Beitrag lesen, sondern nur einzelne Aspekte. Nun habe ich eine Gliederung in Form von inhaltsverzeichnissen angelegt. Mit ihr kann man zu den wesentlichen Punkten „springen“.

Die Untergliederung ist folgendermaßen angelegt: Hauptthema – Unterthemen. Einfach aber simpel und zudem für den Leser übersichtlich gestaltet (Feedback ist natürlich gerne gesehen).

Beitragsbild

Den Anfang selber macht das Beitragsbild. Ob es immer zum Thema paßt, ist dem Leser in seinen Gedanken überlassen. Ich habe mich für dieses sehr schöne Sportbild entschieden. Warum? Sport unterliegt der Körperbeherrschung und hat ebenfalls Struktur. Es lockert den gesamten Beitrag auf und ist zudem nett anzusehen.

Gedankensprünge im Inhaltsverzeichnis

Die Gedankensprünge erhalten nun einzelne „Unter-Überschriften“. So kannst Du in Zukunft direkt zu den einzelnen Gedanken springen. Manchmal sind sie ohne Zusammenhang, manchmal durchstrukturiert. Wenn es um meinen Gedankenstrom geht, wenn ich schreibe, sind diese Überschriften oft verworren und müssen noch sortiert werden.

Daher kommt nun das inhaltsverzeichnis in Spiel. Es zeigt die einzelnen Gedanken und dessen Komplexibilität (oder eben nur einen Gedanken).

Wie ich blogge – Plugins, die ich gerne nutze

Easy Table of Contents

Mit diesem Plugin werden die Inhaltsverzeichnisse automatisch vom jedem Beitrag erstellt. Diese gliedern sich nach den Überschriften. Ich brauch mich dabei um nichts mehr zu kümmern. Es unterschiedet zwischen der eigentlichen und den folgenden Unter-Überschriften.

Glue for Yoast SEO & AMP

Ich war und bin kein seo – Fan. Allerdings kann man mit diesem Plugin sehr sinnvoll seine Beiträge schreiben. In der Vergangenheit habe ich sehr viel im Passiv geschrieben. Das Plugin macht mich darauf aufmerksam und gibt mir entsprechende Empfehlungen, lieber aktiv  zu schreiben (was manchmal bei den Themen Gefühle nicht funktioniert).

Mit ihm kann ich Einzelbereiche im Beitrag verbessern, oder grobe Fehler wie z.B. die fehlende Meta-Beschreibung korrigieren.

Recent Posts Widget With Thumbnails

Ein wunderbares Plugin, wenn es darum geht, über einen längeren Zeitraum mit den gleichen Themen beschäftigt zu sein. So kann der interessierte Leser nach dem aktuellen Beitrag in in Vergangenheit über die gleichen Dinge nachlesen. Er kann lesen was oder wie sich die Gedanken und Gefühle (oder das jeweilige Thema) entwickelt haben.

Shariff Wrapper

Der Shariff Wrapper stellt Teilen-Buttons bereit, die die Privatsphäre der Besucher schützen und im Einklang mit dem deutschen Datenschutzrecht stehen. Gerade der Datenschutzbereich sollte jedem ein wichtiges Thema beim Bloggen sein. Niemand möchte mit geltendem Recht in Konflikt geraten.

Und nun?

Jeder kann sich seine Gedanken macher wie er/sie gerne bloggt. Vor einigen wochen habe ich für mich entschieden, meinen Blog zu be- und zu überarbeiten. Alles soll schöner, freundlicher und harmonisch sein. Angefangen habe ich mit dem Design. Über alles läßt sich streiten. Auch über das Design. Hier ist es für mich wichtig, dass der Leser erkennt, warum es diesen Blog gibt und was mir wichtig ist beim Schreiben.

Derzeit überarbeite, lösche und probiere ich Plugins aus. Ich möchte mir mit ihnen vieles im Blog erleichtern. Ob und wie es mir gelingt, wird man sehen.

Zum guten Schluss

Ich konzentriere mich auf meine Gedanken, Wünsche und Träume. Mit ihnen möchte ich mich wieder mehr auseinandersetzen und zu „Papier“ bringen. Es gibt noch so vieles, worüber ich mir Gedanken mache. Laßt Euch überraschen.

2 Gedanken zu „Wie ich blogge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.