Träumer

Ich bin ein Träumer

Werde auch Du zu einem Träumer. Nicht gleich, nicht immer aber immer öfter. Genieße es ein solcher zu sein!

träumen

Manche Menschen sehen die Dinge, wie sie sind, und fragen: „Warum?“ Ich wage von Dingen zu träumen, die es niemals gab, und frage: „Warum nicht?“

Robert Browning

(1812 – 1889), englischer Dichter

Du hast gerade einer dieser Zweizeiler gelesen, die mir besonders viel bedeuten. Zum Einen bin ich ein Träumer. Ich träume von Dingen, die besonders schön sind. Auch träume ich mich in eigene kleine Welt. Es gibt doch nichts schöneres, als in der wunderschönen Welt der Träume zu sein.

Wie sieht Deine Traumwelt aus? Bist Du mit dem Leben zufrieden oder wäre Dir eine andere Welt lieber?

Ich selber bin zufrieden, eher glücklich. Und trotzdem flüchte ich zwischendurch in meine kleine Traumwelt. Es ist eine Flucht aus dem Alltagsstress. Probleme, ich ich habe, werden nach einem Ausflug in meine Traumwelt entspannt und voller Zuversicht angegangen.

Träume sind eine Gabe.

Aus den Träumen gewinne ich eine menge Kraft. Diese brauche ich, um mein Lesitungsziel zu erreichen.

Warum sollte ich nur ernst durch das Leben gehen und alles hinterfragen müssen? Die reale Welt hat mich oft und lang genug. Ist es da nicht verständlich, zwischendurch die Augen zu schließen, um zu träumen?

Es ist nicht wichtig, wovon ich träume. Wichtig ist nur, dass ich mich in meinen Träumen wohl fühlen kann. Beginne auch Du zu träumen. Oder ist es Dir so wichtig, ständig und immer der Realität ins Auge zu sehen?

Wenn ich einen Schmetterling sehe, schließe ich meine Augen und stelle mir vor, ich wäre dieses kleine zauberhafte Wesen. Durch die Kraft meiner Fllügel und der Hilfe des Windes könnte ich einen kleinen Teil der Erde so sehen, wie ich sie gerne erleben würde.

Gibt es etwas schöneres, als solche Momente zu genießen?

 

Was Dich auch interessieren könnte:

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.