Immer schlimmer

Immer wieder, immer mehr, immer schlimmer. Die Gedanken kreisen. Klare Gedanken fassen – Fehlanzeige. Täter und Schuldige werden gesucht, verfolgt. Hat der Mensch versagt?

Er, der Mensch als wundervolles Geschöpf schafft es tatsächlich immer schneller, sich selber zu eliminieren, zu zerstören. „Es geht mich nichts an, es ist weit weg!“ Fehlanzeige. Es geht uns schon lange etwas an. Niemand kann sich mehr ausnehmen.

Täter und Opfer. Rachefeldzüge werden gestartet. Bis es zu spät ist. Erst im Kleinen, nun im Krieg. Menschen gegen Menschen. Ausnahmezustand überall.

Doch wir sollten folgendes nicht vergessen: Die Anschläge in Frankreich sind nur eine Momentaufnahme! Was ist aus dieser Welt geworden. Ich glaube, dass wir uns diese Frage in den letzten Monaten mehr wie ein Mal gestellt haben.

Das, was in Frankreich geschah, ist scheinbar nur eines der vielen Zahnräder der „IS“. Erinnern wir uns zurück:

Anschläge in Kuwait, Anschläge in Tunesien, Anschläge im Libanon – nur um paar Beispiele der vergangenen Wochen/Monate zu nennen.

Was kommt auf uns zu? Es scheint so, als wenn sie der Terrorismus unaufhörlich globalisiert.

Tränen in den Augen

Share
Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar