Ischias

auaKennst Du das: Du bist gerade bei der Arbeit und bekommst plötzlich das Gefühl, Dir würde jemand von hinten ein Messer in den Rücken rammen? Verdreht, verhoben, gezerrt…. viele Ursachen können Dir dieses Gefühl vermitteln.

Ein Schrei und Du schaffst es nicht mehr, Dich ohne Schmerzen aufzurichten, geschweige denn „normal“ zu gehen, zu lachen… Jede Bewegung ist ein Apltraum.

Im März hatte mich Freund Ischias schon einmal besucht. Es war der erste Besuch in diesem Jahr. Mit ihm zusammen habe ich mich auf den Weg zum Arzt gemacht (1 km in einer Stunde – ich war begeistert). Verordnung: Viel Bewegung, drei mal täglich Schmerzmittel und schonen. Mich schonen wollte ich eh, da ja Freund Ischias zu besuch war. Drei Tage ist er geblieben und belagerte mich als ständiger Begleiter.

Nun ist er wieder zu Besuch. Eigentlich kann ich gar keinen Besuch derzeit gebrauchen…..

An Arbeiten oder Sanierung ist nicht zu denken. Montag hat mich Freund Ischias mitten in meiner Arbeit überrascht. Heimlich und von hinten hat er sich angeschlichen. Ein Schrei und der bekannte Griff zum Rücken. Zu allem Überfluss 1050 km entfernt von zu Hause. Also was tun? Arbeit unterbrechen und zur nächsten Apotheke quälen. Doppelte Dosis an Schmerzmittel einnehmen und hoffen, heile nach Hause zu kommen.

Dort angekommen ab in die Badewanne und die Wärme wirken lassen. Was macht Ischias die Nacht? Er lacht mich aus und  bleibt. Und bleibt und bleibt.

Seid drei Tagen gehe ich nun (wie ein alter gebrechlicher und gebeugter Mann) zum Arzt, lasse mich täglich spritzen. Dazu Ibuprofen am Tag und für die Nacht Tetrazepam. Um den Heilungsprozess zu beschleunigen bzw. zu unterstützen hat uns der Arzt Massagen verschrieben. Ich hoffe doch, dass ich Ischias damit ein wenig ärgern kann und er sich verabschiedet.

Freund Ischias… ich mag Dich nicht. Du darfst gerne gehen und brauchst auch nicht wiederkommen!

Share
Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar