Steinschleuder

Während ich untätig und hilflos am Tisch sitze, meinen Kaffee trinke und überlege, wie lange ich wohl mit der Rippenprellung meinen „Spaß“ haben werde, wandert mein Blick zu den Hunden.

frechBesonders fällt mir obige Luna auf. So manches Mal meinte meine Frau schon zu mir, sie sei das „Mädel mit der Steinschleuder und dem Blasrohr“, immer die rosarote Brille auf, voller Schabernack und doch jemand, dem man in keinster Weise böse sein kann. Oder kann dieser Blick lügen?
Eine meiner Lieblingsbeschäftigungen ist derzeit die Hunde zu fotografieren, mich mit ihnen zu beschäftigen. Vieles ist ja gesundheitlich nicht möglich. Um die Schmerzen zu ertragen hat der Doc mir entsprechende Schmerztabletten verschrieben. So ist der Tag zumindest erträglicher.
Schon jetzt freue ich mich darauf, wieder vollkommen aktiv sein zu können. Derzeit weiß ich wieder zu schätzen, wie es ist, wenn man gesund ist.
Zu oft vergisst der Mensch sich an den kleinen dingen des Lebens zu erfreuen. Zu oft ertappe ich die Menschen die nur und zu sehr damit beschäftigt sind, nach „Großem“ zu streben. Doch vergessen sie, was wirklich zählt und wichtig ist.

Share

Griff ins Klo

Kennst Du auch diese Überraschungen beim Einkaufen? In Gedanken geht man zu seinem Auto und dann passiert folgendes:

Wenn Dir dieses schon am Morgen passiert, bekommst du das Gefühl, als sei der Tag ein „Griff ins Klo“.
Es gibt diese Tage… nichts geht Dir von der Hand, alles schein unmöglich zu sein. Und dann kommt doch das Licht am Tunnel, dem Du entgegen gehen kannst!

 

Share

Namenstag

Durch Zufall bin ich darauf gestoßen, dass der heutige Tag mein Namenstag ist. Nun habe ich mich auf die Suche nach dem Ursprung und der Bedeutung dessen gemacht:

Bedeutung des Namens André
Im Deutschen: Der Name Andreas leitet sich nicht direkt vom altgriechischen Wort ‚andros‘ ab, dem Genitiv der Hauptform ‚aner‘ („Mann“). Andreas stammt vom Wort ‚andreia‘ ab, das „Tapferkeit, Tüchtigkeit, Mannhaftigkeit“ meint, bzw. vom Adjektiv ‚andrejos‘ für „mannhaft, tapfer, tüchtig“. Das Ausgangswort ist jedoch ‚aner‘. Durch die Römer gelangte der Name nach Westeuropa.

Andreas war ebenso wie sein Bruder Simon Petrus ein Apostel Jesu Christi. Als Todestag wird der 30. November überliefert, der sowohl in der römisch-katholischen als auch in der orthodoxen Kirche der Tag des Heiligen Andreas ist. Der Andreastag und sein Vorabend (Andreasnacht) leiten die Bräuche der Adventszeit ein.

Quelle: Gefunden habe ich dieses auf Stayfriends. Feiern wir doch ein wenig…

Share