Vorwärts gehen

Gut und Böse

Gut und Böse nah beieinander Alles erinnert mich an den einen Moment, wo der Mensch erkennt, dass er sich selber zerstört, wenn er weiter so viel Schindluder treibt mit sich mit seiner Umwelt und mit seinen Mitmenschen. Erkenne den richtigen Weg. denn er ist das Ziel. Wie sagte  bereits Marie von Ebner-Eschenbach: Es würde viel weniger Böses auf Erden geben, wenn das Böse nniemals im Names des Guten getan werden könnte. Nur ein Satz, den wir hier lesen, der doch so viele Gedanken in mir freisetzt. Das Gute und das Böse sind meist sehr nah beieinander und viele Menschen können ihr tun und handeln nicht mehr differenzieren. Wenn ich könnte, so würde ich das Böse verbannen. Stelle Dir das einmal vor: In uns und um uns herum ist nur noch das Gute. Es ist so viel Liebe, die uns gegeben wird, dass wir voller Freude den Tag genießen könnten. Leider

Liebe ist Macht

Gandhi

Gandhi wird immer in uns sein Versuche zu lieben, bedingungslos zu lieben, ohne Angst und ohne Gewissensbisse. Liebe den Menschen der auch Dich liebt, denn ohne Liebe ist alles nichts. Es gab Zeiten in meiner Vergangenheit, in denen ich an der Liebe zweifelte. Ich konnte nicht mehr lieben und wurde scheinbar nicht mehr geliebt. Unweigerlich zerbrach die Liebe. In diesen Zeiten fiel ich in ein tiefes, schwarzes Loch. Es gab keine Möglichkeit, aus diesem Loch heruas zu kommen. Unweigerlich igelte ich mich ein und wollte nichts mehr sehen, nicts mehr hören und auch nicht mehr sein. Durhc mein Denken und Handeln geschah genau das, was ich nicht wollte. Ich fiel noch tiefer in mein Loch. Umkehr Das Wesentlich vergaß ich: Liebe ist Macht. Es dauerte eine ganze Zeit, bis ich anfing, an mich selber zu glauben. „Ich bin!“ war mein Gedankensprung aus dem schwarzen Loch. Anstatt in Selbstmitleid zu zerfließen,

das böse

Das Böse

Das Böse Das Böse ist immer und überall. Es gab einmal Zeiten in denen ich nicht böse war. Mir wurde nachgesagt, ich könne nicht böse sein, denn ich bin DAS Böse… Schon lange sehe ich die Vergangenheit, die Gegenwart und auch die Zukunft als Teil des Ganzen. Das Böse KANN überall sein, oder auf Dich warten. Es liegt an Dir, was Du aus der jeweiligen Situation machst. Lass Dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. Ich denke an die Zeit zurück, als mir gesagt wurde, ich wäre der Mensch mit einer besonders negativen Ausstrahlung. War es denn wirklich so? Was ließ meinen Gegenüber darauf schließen? In meinem Freundeskreis wurde ich gefragt: „Warum bist Du mit diesem Menschen zusammen, der Dich doch eigentlich zerstört? Kann dieser fliegen?“ Lange Zeit konnt oder wollte ich es nicht wahrhaben. Sicherlich stellte ich mir selber öfter die Frage, die ich von