Traurig bin ich sowieso

Traurig bin ich sowieso

Traurig bin ich sowieso Die letzten Jahre hast Du treue Dienste mir geleistet, hast nicht aufgegeben, bist gelaufen, bist gerannt. Noch im November gab ich Dir die neue Wartung, neues Öl und neue Filter. Alles was Dich krank machte, wurde erneuert, repariert. Es wurde geschraubt und geschwitzt. Und nun kommt die Erkenntnis, dass alles nichts mehr bringt. Du sagst „Du kannst nicht mehr und willst nicht mehr. Was zuviel ist ist zuviel!“ Immer mehr versagt: Erst die Reifen, nun die Bremsen, Bodenschutz und Ölverlust. Organversagen – und was nun bleibt, ist der letzte Todesstoß. Damals sah ich Dich beim Händler, frisch geputzt und neuer TÜV.  Reichlich wurde mir versprochen, doch gehalten hast Du nicht. Viel zu vieles repariert, immer wieder neu geglaubt, immer wieder investiert. Schwer enttäuscht hast Du mich nun. Doch was zuviel ist ist zuviel. Es geht nicht mehr, ich trenne mich. Gestorben bist Du heute auf der

gedankenspiel

Gedankenspiel

Gedankenspiel Lange Zeit hatte ich in mir das Gefühl, jedem zu gefallen. Egal, was ich auch anstelle: Es wird nie passieren. Es wird immer Menschen geben, die das, was ich tue nicht mögen oder zu schätzen wissen. Früher stimmte mich dieses nachdenklich und traurig. Mittlerweile denke ich anders. Ich habe realisiert, dass einige Menschen micht nicht mögen, aber ich habe auch realisiert, dass es mir am Arsch vorbei geht. Ist das nicht schön? Die Menschen, die mich mögen und lieben, tun dieses mit all meinen Ecken und Kanten. Für sie muss ich mich nciht verbiegen. Ich kann ich sein. dieses geschieht mit jedem meiner Atemzüge. Das ist etwas was mich positiv stimmt. Wenn auch Du dieses verinnerlicht hast, wirst Du mit Sicherheit ein kleines bischen zufriedener leben. Meine Frau sagte einmal zu mir: Die Familie und Nachbarn kannst Du Dir nicht aussuchen. Deine Freunde kannst Du selber auswählen. Genau das