renovierung küche

Renovierung – das nächste Wochenende

Renovierung – das nächste Wochenende Das Wochenende neigt sich dem Ende zu. Erschöpft aber zufrieden sitze ich im Büro und lasse die „Vorher/Nacher – Bilder“ noch einmal auf mich wirken. Ich glaube das Ziel, etwas Farbe und Gemütlichkeit in die Räume zu bekommen, ist uns geglückt. Die Farbe „weiß“ wurde von den Wänden verbannt. Bilder und Dekorationsmaterial ist dazu gekommen. Es ist nicht mehr „kalt“ im Eßzimmer. Die Eckbank läd nun zum gemütlichen Kaffeetrinken in diesem Teil des Hauses ein! Was nun noch fehlt, ist die Gardine vor den Fenstern: Auch in der Küche hat sich einiges getan. Es ist doch erstaunlich, was Farbe und Dekorationsmaterial bewirken kann. Sicherlich läßt sich über die Farbwahl streiten, jedoch ging es uns darum, Kontraste zu schaffen. So wirken die kleineren Räume größer und stimmungsvoller, als wir es erwartet hatten. Nun kommen die Planungen für das nächste Wochenende: Renovierung vom Schlafzimmer, Gardinen im Bereich

Renovierung

Renovierung geht weiter

Renovierung geht weiter Das Wochenende neigt sich dem Ende. Es kehrt Ruhe ein und ich schaue mich um. Ziel erreicht. Neben dem Büro wurde dieses Wochenende die Diele farblich erneuert und gestaltet: Wie in allen Räumen herrschte zuvor die Farbe Weiß. Was sagte meine Frau zu mir: „So manches Mal fühlt man sich wie in einem Krankenhaus. Überall ist es nur Weiß“. Diese Farbe möchten wir nun nicht mehr sehen. Farbe soll es sein. Eben diese Farben sollen Wärme und gemütlichkeit ausstrahlen. Sicherlich, über Geschmack kann man sich streiten, aber Farbe bedeutet auch Leben: Ohne mich selbst zu loben, bin ich der Meinung, dass mir die Gestaltung geglückt ist. Verwendet habe ich seidenmatte Latexfarbe. Angemischt habe ich die Farben zu Hause. In die weißen Eimer wurde nach und nach die Menge an abtönfarbe gegeben, bis diese auf den Wänden gut zur Geltung kommen. Der nächste Arbeitsschritt ist die Wandlung von

Farbe statt Schwarzweiß

Farbe statt Schwarzweiß

Farbe statt Schwarzweiß Das waren noch Zeiten, als das Haus übernommen wurde. „Gemütlich und in den Siebzigern gebaut“. Bei der Haussanierung wurde Wert auf eine moderne Optik gelegt. Entstanden ist ein Arbeitsplatz, von dem wir glaubten, er könne auf lange Sicht so bleiben: Mittlerweile sind seit diesem Foto gute drei Jahre ins Land gezogen. Zeit, um ein wenig Farbe in unsere Räumlichkeiten zu bekommen.Anfangs wollten wir alle Räume modern und schlicht haben und gestalten. Weiße, moderne Massivholz-Möbel gepaart mit weißen, schlichten Wänden und schwarzen Hochglanzfliesen. Eines kann ich jedoch versichern: Nach ein paar Jahren bekommt man zunehmend das Gefühl, dass die Räume steril wirken. Angefangen im Büro nun unsere ersten Gehversuche: Um etwas Leben in den Raum  zu bekommen, verwendete ich als Grundfarbe den Farbton grün. Farbe statt schwarzweiß sollte entstehen. Das gepaart mit einem großen abgesetzten Bild an der Wand kann schon Wunder bewirken: Jetzt fehlt noch ein wenig