Namenstag

Namenstag Durch Zufall bin ich darauf gestoßen, dass der heutige Tag mein Namenstag ist. Nun habe ich mich auf die Suche nach dem Ursprung und der Bedeutung dessen gemacht: Bedeutung des Namens André Im Deutschen: Der Name Andreas leitet sich nicht direkt vom altgriechischen Wort ‚andros‘ ab, dem Genitiv der Hauptform ‚aner‘ („Mann“). Andreas stammt vom Wort ‚andreia‘ ab, das „Tapferkeit, Tüchtigkeit, Mannhaftigkeit“ meint, bzw. vom Adjektiv ‚andrejos‘ für „mannhaft, tapfer, tüchtig“. Das Ausgangswort ist jedoch ‚aner‘. Durch die Römer gelangte der Name nach Westeuropa. Andreas war ebenso wie sein Bruder Simon Petrus ein Apostel Jesu Christi. Als Todestag wird der 30. November überliefert, der sowohl in der römisch-katholischen als auch in der orthodoxen Kirche der Tag des Heiligen Andreas ist. Der Andreastag und sein Vorabend (Andreasnacht) leiten die Bräuche der Adventszeit ein. Quelle: Gefunden habe ich dieses auf Stayfriends. Feiern wir doch ein wenig… Auf Wiki kannst Du weitere

regenbogenbrücke

Regenbogenbrücke

Regenbogenbrücke Ein kleiner Hund kam an der Regenbogen-Brücke an und ein Rudel von Hunden kam sofort zu ihm hingelaufen, um ihn zu begrüssen. Er war darauf gefasst, dass er nun angegriffen würde, aber das war die erste Meute, die nur mit der Rute wedelte. Anstatt ihn zu beissen, küssten sie ihn einfach. Es war wunderschön da und jeder war ganz lieb zu ihm. Keiner von ihnen wurde in einer „Welpen-Fabrik“ geboren, so wie er damals, und dann als Kampfhund benutzt, um dann in der Gosse zu sterben, weil er eine hässliche Promenadenmischung war. Sie erklärten, dass sie auf ihre Herrchen warten würden, die sie so geliebt hatten. „Was IST Liebe?“, fragte der kleine Hund und Gott ließ ihn auf die Erde zurückkehren um das herauszufinden. Was ist Liebe? Warm und dunkel war es und er wartete zusammengekauert mit den anderen darauf, geboren zu werden. Ängstlich wartete er bis zuletzt, als

fünf jahre

Fünf Jahre

  Fünf Jahre Die Wahrheit des Wortes: Als ich fünf Jahre alt war, hat meine Mutter mir immer gesagt, dass es das Wichtigste im Leben sei, glücklich zu sein. Als ich in die Schule kam, baten sie mich aufzuschreiben, was ich später einmal werden möchte. Ich schrieb auf: Glücklich Sie sagten mir, ich hätte die Frage nicht richtig verstanden. Ich antwortete ihnen, dass sie das Leben nicht richtig verstanden hätten. Den Worten von John Lennon braucht man nichts weiter hinzuzufügen. Entscheide Dich, welchen Weg Du gehen möchtest. Wenn Du einen Moment nachdenkst, wirst du feststellen, wie wichtig es ist, glücklich zu sein. Bist Du glücklich? Wenn nicht, solltest Du Dich auf den richtigen Weg begeben. Es ist nicht wichtig, was Du an materiellen Dingen besitzt. Sei glücklich. Erfreue Dich an den kleinen Dingen des Lebens. Wenn Du Dein Herz öffnest, werden Dir viele Wege zum Glück gezeigt. Später wirst Du