Max Bahr

Max Bahr Wie lange ist es her gewesen, dass ich meine Gedanken zum Praktiker Baumarkt geschrieben habe? In Mails wurden meine Gedanken belächelt mit dem Kommentar: “ Alles Blödsinn, was Du von Dir gibst!“ Ich habe zurück gelächelt und mir gedacht: Es wird nicht lange dauern, bis etwas passiert. Nun sind genau diese Gedanken Realität geworden: Insolvenzantrag der Baumarktkette MAX BAHR. Ihr seid überrascht? Warum? Es war abzusehen, was nun passiert ist. Max Bahr – und nun? Dieses ist ein natürlicher Schritt gewesen. Wäre ich Investor dieser Baumarktkette gewesen, hätte ich mich ebenfalls zurückgezogen. Im Sog der Praktiker Pleite musste es unweigerlich dazu kommen. Eine logische Erklärung ist die Verschachtelung der beiden Ketten. Wäre die Kreditversicherung nicht abgesprungen, hätte unweigerlich der Insolvenzverwalter von Praktiker die Läden „eingenommen“. In Europa gab und gibt es ein Überangebot von Baumärkten (in Relation zur EU). Das, was passiert, ist lediglich eine Bereinigung des Marktes.

Landei

Landei

Landei Nach einem Jahr Pause habe ich mich wieder in die Großstadt gewagt. Hier, wo Hase und Fuchs sich „Gute Nacht“ sagen, könnte man das Gefühl bekommen als Großstädter zu vereinsamen. Dadurch, dass ich nun länger nicht mehr in Hannover war, plante ich eine Wochenendtour um die Menschen, die mir nahe stehen, zu besuchen. Mein Weg führte mich zunächst zu meiner Schwester. Auch sie lebt auf dem Lande. Wir hatten uns wunderbar unterhalten, gelacht… und uns bezüglich des Wiedersehens mehr wie gefreut. Von dort ging es zu meiner Tochter. Mit ihr und meinem Freund Schmidti, gingen wir Pizza essen im Biergarten. Dort wurde ich an diesem Wochenende mit der ersten größeren Menschenmasse konfrontiert. Da war es noch recht lustig. Jeder der sehen oder gesehen werden möchte, war wohl in dieser Lokalität. Sicherlich hat das Wetter seinen Teil dazu beigetragen. Am Abend konnte ich es mir nicht nehmen, dem Stadtteil Hannover

Praktiker

Praktiker

Praktiker Ich kann mich noch an die gute alte Zeit erinnern… Damals, als es den Praktiker Baumarkt noch nicht gab. Damals hieß er noch REAL-Baumarkt. Anfang der Achtziger Jahre hatte ich dort meine berufliche Laufbahn nach der Ausbildung begonnen. Lange ist es her. Mit der damaligen Umstellung und Aussonderung von Metro, bekam mein Chef die Kündigung von mir in die Hand. Geschrieben auf einer Schreibmaschine in der Warenannahme. Bis heute habe ich diesen Schritt nicht bereut! Zwischenzeitlich beobachtete ich immer wieder die Geschehnisse des Unternehmens. Insbesondere natürlich der Versuch als Discounter zu trumpfen. Mein Gedanke: „Kläglich gescheitert!“ Dieser Gedanke war aber nicht erst jetzt in mir, sondern schon ein paar Jahre. In den Zeitungen ist zu lesen, dass die eigene Tochterfirma MAX BAHR und das Auslandsgeschäft von der Insolvenz nicht betroffen sei. Um ehrlich zu sein: Daran glaube ich nicht. Vielmehr hegt sich nun in mir der Gedanke, dass auch