Tabaksteuer

Tabaksteuer

Tabaksteuer Und wieder ist es soweit. Von einer Minute zur Anderen schlägt die Stimmung um. Der heutige Tag war ein schöner Tag. Eigentlich. Bis zu dem Moment, an dem ich noch einmal los musste, um Zigaretten zu holen. Nichtsahnend wie immer orderte ich meine Stange Zigaretten, legte das abgezählte Geld auf den Kassentresen. Ich wollte das Ladenlokal bereits verlassen, bis mich die Kassiererin eher mitleidig bat, ihr noch das restliche Geld zu geben. Welches restliche Geld? Durch die aktuelle Erhöhung der Tabakstuer, kam ein Mehrpreis von 20 Cent pro gekaufte Schachtel hinzu. Was tun? Widerwillig gab ich ihr das restliche Geld und machte mich auf den Weg nach Hause. Nun sitze ich frustriert am Schreibtisch. Erst mal eine Zigarette rauchen auf den Frust. Zahlen wir  nicht schon genug Steuern an Vater Staat? Ich weiß, bereits im April wurde diese Erhöhung angekündigt. Bei einer Ankündigung jedoch verdrängt man diese. Tabaksteuer wird

Auktion bei Ebay

Auktion bei Ebay

Auktion bei Ebay Während ich Ausschau nach einem neuen Computer gehalten habe, fiel mir die nachfolgende Auktion auf…. Die Auktionsbeschreibung: Verkaufe hier mein ermordetes Fujitsu Amilo Notebook, da ich ihm eine standesgemäße Beerdigung im Kreise seiner neuen Besitzer wünsche *schnief* Eine private Beerdigung ist Aufgrund möglicher Rache meiner (Ex-)Freundin nicht möglich! Wie kam es zu dem brutalen Mord? Ich werde es euch erzählen: Es war eine ganz harmonische Beziehung, dachte ich jedenfalls, bis zu diesem kalten Wintertag… Na gut harmonisch, welche Beziehung ist schon harmonisch? Die vielen täglichen Fallen die einem die Freundin jeden Tag so stellt… Allein die Frage: Schatz, seh ich in dem Kleid fett aus? – Was soll man antworten? Ich antwortete liebevoll „Nein Schatz, das Kleid kann nix dafür, dein Fett lässt dich Fett aussehen“ Gut, die Antwort war falsch, aber da kann man eher Topfschlagen in nem Minenfeld gewinnen, als seiner Freundin ein passendes Kompliment

Sechs Minuten

Sechs Minuten

Das Mädchen, welches für sechs Minuten die Welt zum Schweigen brachte: Ein Videobeitrag, zu dem eigentlich nichts mehr hinzuzufügen ist. Vor Jahren lernte ich, dass die Erde uns nicht gehört. WIR alle haben sie von unseren Kindern geliehen. Beim Ansehen blieb ich stumm und war beeindruckt, mit welcher Wortwahl dieses Kind so weise Worte sprach. Mittlerweile sind 20 Jahre vergangen. Haben wir etwas gelernt aus den ganzen Geschehnissen der Vergangenheit? Du bist nicht das, was Du sagst. Du bist das, was Du tust. Jeder von uns sollte einen entsprechend großen Beitrag leisten, damit unsere Kinder und Kindeskinder in einer glücklichen und harmonischen Umgebung aufwachsen können. Und wir sollten unseren Beitrag leisten, um unsere kleine Erde zu einem Paradies zu machen. Übersetzung aus dem Video: Sechs Minuten „Hallo, ich bin Severn Suzuki. Ich spreche für ECO die Kinder-Umweltoganisation. Wir sind eine Gruppe von 12 und 13 jährigen, die etwas bewirken wollen.