anderswelt

Anderswelten

Anderswelten Blick voran. Vorbereitungen treffen für den Weg in Anderswelten. Anderswelten? Es ist der Weg zum Nordstern, zu allen anderen Sternen und ein Weg in unbekannte Galaxien. Der alte Mann zum Boden gebeugt kann aufrecht stehen, kann sehen, kann fliegen, doch die Last zu groß, die getragen werden muss. Welten zwischen hier und dort. Welten einer Ewigkeit. Noch ist Zeit, Quelle fließt und Fluss entsteht. Luftschlösser werden größer und werden real. Am Abgrund stehend, Gedanken verloren. Aufrecht stehen, sehend, wie ein Schmetterling sich nähert. Des Lebens Sinn der Weg. Tauche ein in diesen Traum der Stille, den Weg erreichend hin zum Fluss. Antworten finden, immer den Blick zum Wasser. Er fließt hindurch das Tal der Traurigkeit am See vorbei der ungeweinten Tränen. Es ist der Anfang Deines Weges. Gehe ihn Schritt für Schritt. Du wirst Deinem Ziel schneller entgegen gehen, als Du denkst. Vergiß aber nicht, Dich zwischendurch auszuruhen. Es

Das Ganze

Das Ganze Es ist viel geschehen. Ich habe versucht mich zu verwirklichen im ganzen Umkreis meiner Möglichkeiten. Ich habe gelebt, geliebt, gehandelt und gedacht. Die Zeit rinnt durch ein Sieb wie der Sand am Strand des Meeres, mit dem ein Kind spielt. Es bleibt nicht mehr viel Zeit. Mein Augenmerk richtet sich an das, was kaum einer wahrnimmt: Schmetterlinge und Käfer, die Sonne und die Bäume des Waldes. Blumen wachsen und wachen auf, richten sich dem Licht entgegen. Ich gebrauche die Sinne, um die Herrlichkeit des Kleinen zu sehen und zu spüren. Viel zu tun. Jeder von uns hat eine Aufgabe, die zu erfüllen ist. Es entsteht ein Ganzes aus vielen kleinen Dingen, die erfüllt werden. Den Weg aufzeigen, Schmetterling sein. Fluss sein. Was bist Du? Zu oft wird versucht zu biegen und zu brechen. Es bleibt nicht mehr viel Zeit. Die Vergangenheit ist zurückgekehrt. Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft. Das Eine

Blogeröffnung

Blogeröffnung Zu spät erkennt man zu schätzen was einem als selbstverständlich vorkommt Dankbar für das Leben ewiger Kreislauf Leben und Tod Dankbar für jeden Moment Geburt… Leben… Tod immer dicht vereint Ruhe finden, Frieden finden, Eins sein mit sich selber Stille Lange Zeit ist es still geworden um mich und meine Person. In meinem alten Blog schrieb ich täglich über meine Erfahrungen mit und nach dem Krebs. Dann geschah das, was viele von Euch auch schon durchlebt haben. Ich entschied mich alles was mit der Vergangenheit zu tun hat auszulöschen. Nicht mehr in der Vergangenheit leben, sond jetzt leben. Das sollte meine Devise sein. Nach meinem letzten Umzug fand ich einen alten, leicht vergilbten Schuhkarton im Keller. Ich hatte ihn bereits verdrängt, vergessen und aus meinen Erinnerungen gelöscht. In ihm befanden sich viele kleine und größere Zettel mit einzelnen Gedankengängen. Früher schrieb ich diese einzelnen Gedanken auf Zettel, um sie